Kunstraum Kesselhaus, Untere Sandstraße 42 a

 

 

The Vapours 8.2. - 1.3. 2020
geöffnet Fr 15 - 18 Uhr, Sa und So 11 - 18 Uhr

 

‘The Vapours’ is an out of use term that originally described certain mental or physical states such as hysteria, mood swings and nervousness - nowadays ‘a case of the vapours’ is used for comedic affect.  The show uses this subtext and it's historical meaning to think about the body in the city within the situation of the former hospital washrooms of Kesselhaus. The artists have been invited by Kate Mackeson, current artist in residence at Villa Concordia, Bamberg.
 
"The Vapours" ist ein eher altertümlicher Begriff, der ursprünglich einen bestimmten mentalen oder physischen Zustand beschrieb, wie Hysterie, Stimmungsschwankungen und Angespanntheit.  - heutzutage wird damit dramatische Spannung umschrieben. Die Ausstellung bezieht diesen Subtext und die historische Bedeutung mit ein, um im Zusammenhang mit dem Ort der Ausstellung, dem Kesselhaus und der Wäscherei des Alten Krankenhauses, Körperlichkeit zu thematisieren.
Die Ausstellung wurde von Kate Mackeson organisiert, zur Zeit Stipendiatin im Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia. Kate Mackeson hat folgende Künstler zur Teilnahme eingeladen:
 
Daphne Ahlers
Sarah Cameron
Beth Collar 
Rosa Doornenbal
Natalie Price Hafslund 
Alan Michael 
Jonathan Penca 
Christian Tonner 
Nikhil Vettukattil
Barbara Wesolowska

 

(stehend) Alan Michael, Sarah Cameron, Christian Tonner, Simon Bayer (Einführung), Natalie Price Hafslund, Barbara Weslowska, Beth Collar

(kniend) Daphne Ahlers, Rosa Doornenbal, Nikhil Vettukattil, Kate Mackeson, Foto: sundy

Fotos: Schlötzer

Beth Collar, Performance, upset tummy thinking (don't look at me) version 7, 2020. Fotos: Jensen

Performane von Natalie Price Hafslund. Fotos: Jensen

Fotos: Schlötzer

Daphne Ahlers, Die Verpackung, 2018, Sarah Cameron, Untitled, 2020. Fotos Jensen

Alan Michael, Stars of The Source 2, 2019, Daphne Ahlers, Spiesser, 2018, Christian Tonner, Hypnosopy, 2020. Fotos: Schlötzer

Arbeiten von Sarah Cameron. Fotos:Schlötzer

Arbeiten von Natalie Price Hafslund und Jonathan Penca. Fotos: Schlötzer