finale 
Audio-Visuelle Rauminszenierung im Kesselhaus Bamberg 
mit Elisabeth Kraus & Klangkunst Duo Hauptmeier/Recker
Ausstellung 27.7.2019 - 08.09.2019
Kunstraum Kesselhaus, Untere Sandstrasse 42 a, Eingang vom Leinritt,  96047 Bamberg
Öffnungszeiten Fr 15 - 18 Uhr
                           Sa - So 11 - 18 Uhr
                           feiertags 15 - 18 Uhr
                           und nach persönlicher Vereinbarung info@kunstverein-bamberg.de
Vernissage am Samstag 27.7.2019 um 18 Uhr
Einführungsrede Prof. Dr. Simon Baier, Laurenz-Professur für Zeitgenössische Kunst, Universität Basel
 
Aktuelle gesellschaftliche und politische Tendenzen, nationale wie internationale, können zu Kulturpessimismus führen. Wie lange noch, und wo zuletzt, wird es die selbstbestimmte Kunst, den autonomen Künstler geben? Die Ausstellung „Finale“ nimmt sich vor, die freie Kunst, wie wir sie bisher kennen, für die Ewigkeit zu erhalten. Für diesen zum Scheitern verdammten Versuch unterziehen die visuell arbeitende Künstlerin Elisabeth Kraus, sowie das Klangkunst-Duo Hauptmeier/Recker ein Reihe ihrer bisherigen Arbeiten verschiedenen Prozessen von Reproduktion, Archivierung und Konservierung. In einer audio-visuellen Rauminstallation inszenieren die drei Künstler*innen ein Museum ihres Gestaltens, eine Zeitkapsel, die einen Bogen spannt zwischen verpackten Archivalien und lebendiger Kultur. Worum also geht es? Den Prozess des Schaffens abzuschließen, es zu ordnen, zu komprimieren, die Erzeugnisse als Artefakte zu konservieren. Ohne Kontext, aber sicher verpackt für die Ewigkeit, verblassen diese im Archiv zusehends zu Träumen.

 

Seit 2009 arbeiten die Komponisten Martin Recker (1991) und Paul Hauptmeier (1993) als Künstlerduo im Bereich der Klang- und Multimediakunst zusammen. Neben Theater- und Opernwerken, Live-Elektronik und elektroakustischer Musik liegt der Schwerpunkt auf Klanginstallationen im öffentlichen Raum. In diesen Installationen nutzen sie Mehrkanal-Audiosysteme, um immersive Erfahrungsräume zu schaffen, in denen soziale Fragen verhandelt und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.
In den letzten Jahren wurden ihre Arbeiten international in Städten wie Berlin, Weimar, Ilmenau, Hamburg, Rudolstadt, Karlsruhe, Toulouse (FR) und Utrecht (NL), Helsinki (FIN), San Diego (USA) und Tijuana (MEX) präsentiert.
2016 gewannen sie den internationalen "Spatial Audio Competition" im Rahmen des Genius Loci Festivals. 
Weitere Informationen finden Sie auf deren Website: hauptmeier-recker.de
Elisabeth Kraus, geboren 1992 in Bamberg, ist freiberuflich als international ausstellende Künstlerin tätig. Im April 2018 wurde sie mit dem Stadt- und Landkreis Stipendium Bamberg ausgezeichnet. Der Fokus in ihrer Arbeit liegt auf transkultureller Zusammenarbeit, Diversität und basiert auf einer tiefen Faszination für Missverständnisse. Sie jongliert und experimentiert mit verschiedenen Medien, um das anhaltende Ping-Pong gesellschaftspolitischer Themen aufzugreifen. 
In den letzten Jahren zeigte sie ihre Arbeiten in Städten wie Beirut (Libanon), San Diego (USA), Berlin, Leipzig, Bremen, Weimar und Bamberg. Zu ihren Partnern gehörten das Goethe Institut Beirut, NGO „Haven for Artist“ und diverse Künstler*innen in der arabischen LGBTQ+ Szene. Sie ist Teil der Performance Gruppe „die traurigsten Cheerleader der Welt“.
Weitere Informationen finden Sie auf ihrer Website: elisabethkraus.net

Malerei Elisabeth Kraus (Fotos E. Kraus)

Elisabeth Kraus                                   Paul Hauptmeier  -  Martin Recker

Fotos: Michael Kraus

Ausstellung Favorite Things, Bamberg
am kommenden Freitag, 12.07., eröffnet der 2. Deutsch - Chinesische Kunstaustausch Franken – Kunming!
 

Zur Vernissage in der Stadtgalerie Villa Dessauer um 19 Uhr ergeht herzliche Einladung!

13. Juli - 8. August 2019 , Stadtgalerie Villa Dessauer, Hainstraße 4a, 96047 Bamberg

geöffnet Do-So 12 - 18 Uhr


Es sprechen zur Eröffnung:
Dr. Christian Lange (2. Bürgermeister der Stadt Bamberg),
Prof. Guo Hao (Präsident der Arts University Kunming),
Dr. Ma Ning (Universität Kunming, Initiator des Kunstaustauschs),
Gerhard Schlötzer (Vorsitzender des BBK Oberfranken.

Schirmherr: Ministerpräsident Dr. Markus Söder

Öffnungszeiten: Do. - So. und feiertags 12 - 18 Uhr

Seit September 2018 wurde das Ausstellungsprojekt "Amplitude der Differenz" in China gezeigt. Im Kunstmuseum der 4-Millionen-Stadt Kunming, der Provinzhauptstadt von Yunnan, fand der Auftakt statt. Nach zwei weiteren Stationen in China, startet das aus drei Doppelausstellungen bestehende Projekt nun im Museum Schloss Ratibor in Roth, im Kunstmuseum Erlangen und in der Stadtgalerie Villa Dessauer in Bamberg. Im Juli werden die Kunstwerke nach Schweinfurt weiterreisen und den Abschluss machen im Spätsommer Ansbach und Bayreuth. Für die fränkische Reihe hat Ministerpräsident Dr. Markus Söder die Schirmherrschaft übernommen.

Ca. 130 Werke von je 26 chinesischen und deutschen Künstlerinnen und Künstlern werden in diesen drei Ausstellungspaaren immer wieder neu miteinander in Beziehung gesetzt.

Die Idee dieser großangelegten Ausstellungsreihe ist es, den Dialog zweier gänzlich verschiedener Kunstlandschaften zu ermöglichen. Fränkische und chinesische Kunstwerke treffen in verschiedenen Ausstellungskontexten aufeinander; Unterschiede und Gemeinsamkeiten sollen so erfahrbar werden und gleichzeitig zu einer gegenseitigen künstlerischen Anregung führen aber auch den Besucher an diesem Prozess teilhaben lassen.

Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen.

Chinesische Künstlerinnen und Künstler

Bai Haiyuan, Bian Xiaoqiang, Cao Yue, Chen Liu, Chen Qunjie, Deng Anke, Duan Xuejing, Duan Yuhai, Gao Xiang, Guo Hao, Han Lu, He Aping, He Yingyun, Hou Wenfang, Li Ji, Luan Xiaojie, Mu Xiaorong, Ning Zhi, Qiu Jian, Tu Yiwen, Wang Leiming, Wang Xiaoyun, Wang Xin, Wang Yang, Wu Jun, Ying Borui, Zhang Ting, Zhang Wie, Zheng Xu, Zhou Liming, Zhu Lanjing

Fränkische Künstlerinnen und Künstler

 

Dierk Berthel, Michaela Bieth, Wolfgang Böhm, Chris Engels, Walter Förster, Henrike Franz, Katja Gehrung, Barbara Gröne-Trux, Geli Haberbosch, Kerstin Himmler, Gerd Kanz, Lucie Kazda, Stephan Klenner-Otto, Nikolai Lagoida, Werner B. Nowka, Goda Plaum, Kerstin Römhild, Gerhard Schlötzer, Monika-Jeannette Schödel-Müller, Peter Schoppel, Helga Schwalt-Scherer, Michaela Schwarzmann, Robert Weissenbacher, Mona Weiskopf, Claudia Wirth, Katja Wunderling

 

Der zweite Teil der Ausstellung wird vom 14.7 bis 15.9.19 in der Kunsthalle Schweinfurt, Rüfferstraße 4 in Schweinfurt gezeigt. Die Vernissage findet am 13.7. statt.