Rolf Blume     "UFOs - Unbekannte Form-Objekte"

 

Kunstraum Kesselhaus     24.03. – 13.05. 2018  

 

 

“Der Hannoveraner Künstler Rolf Blume arbeitet mit und an der Geschichte der Dinge und

 

hinterfragt die ihnen scheinbar unumstößlich eingeschriebene Zweckgebundenheit. ...

 

Er nimmt sich dem Gehalt der Dinge an, indem er sie nicht auf ihre primäre Funktion ... hin

 

befragt, sondern ihre Substanz zweiter Ordnung in den Fokus nimmt. Hier greift die

 

Kunstauffassung Blumes, den „verborgenen ästhetischen Mehrwert“ alltäglicher Dinge

 

aufzuspüren, sowie das Sinn-Potential einer Form freizusetzen, welches sich erst dann

 

entfaltet, wenn der Gegenstand aus seinem einstigen Kontext gelöst und in einen neuen

 

Zusammenhang gesetzt wird.

 

Unter diesen Vorgaben schafft Blume Artefakte, ... Bilder, deren Formen nicht nur aus

 

konstruktiver Sicht beeindrucken, sondern die darüber hinaus die Offenheit der Dinge

 

visualisieren und neue Inhalte generieren. ...”

 

Dr. Yvette Deseyve, Kunsthistorikerin, Bremen, 2015

 

 

 

Fotos Rolf Blume

Abstanfshalter

Archiv der Wirklichkeiten

little Monuments

Hub mit Raum

Fotos Rolf Blume

Marker und localizer

Marker

egg-o-ist

Wunderstab und feministisches Flugobjekt

Marker

little Monument

Besuch von Schulklassen aus Amlinstadt (Fotos Jonas Göb)