Kunstraum Kesselhaus

Lucia Simons  „Fremde Gärten

 

5.5. bis 30.6.2012

 

Im Kesselhaus zeigte die international renommierte brasilianische Künstlerin Luzia Simons riesige Tulpenscannogramme, im Jahr der Landesgartenschau in Bamberg

 

 

Führungen durch Dr. B. Kahle und ein Vortrag von Prof. Michael Sukale über Sibylla Merian und ihre Blumenbilder am 21. 6. 2012 ergänzten das Programm.

 

Die Finissage am 30.6. bereicherte eine Tanzveranstaltung der Tanzetage Claudia Orlovsky.

 

Fotos: Gerhard Schlötzer

Bilder von der Ausstellungseröffnung

Fotos G. Schlötzer

 Giovanni und Herbert GrimmPerformance, Bilder Installation.

06.- 08. 2012

 

 

Friedolin Kleuderlein ÜBER......BLICKEN

 

13.07.2012 - 29. 07. 2012 , Eröffnung mit Gesang von Dorothea Chmel

 

 

Im Begleitprogramm experimentelle Musik am 20.7. durch das Saarbrücker Duo Krapfnn.

 

__________________________________________________________________________________________________________________

Stadtgalerie Villa Dessauer

„sounding“ von Clara Oppel
Ausstellung in der Stadtgalerie Villa Dessauer, Veranstalter: Kunstverein Bamberg e.V.

Vernissage 15. 12. 2012, 16.00 Uhr


16. 12. 2012 bis 20. 01. 2013

Ein lang gehegter Wunsch des Kunstvereins-Vorstand geht in Erfüllung mit der Realisierung der Ausstellung „sounding“ von Clara Oppel in der Stadtgalerie Villa Dessauer. Neue Klang- und Raumwelten werden durch sie erlebbar, hörbar. Nicht nur in der Natur, sondern auch im urbanen Raum geht Clara Oppel auf Klangsuche. Sie sammelt Alltagsgeräusche, Gespräche und nennt das aktustische Fotografie. Sie baut damit emotionale Räume auf.

Die Arbeiten von Clara Oppel positionieren sich an den Schnittstellen von Klang / Raum / Installation / Skulptur. Sie mäandern in den Zwischenräumen der Wahrnehmung, irgendwo zwischen gefühlter und realer Welt der Klänge und Objekte. Dabei geht es ihr mehr um die Stille, voll von Geräuschen, Lauten und Klängen. Die Arbeiten der Klangkünstlerin greifen physisch in den Raum ein, entziehen sich immer mehr dem Materiellen und öffnen Raum für das nicht Sichtbare.

Clara Oppel, aufgewachsen in Unterfranken, lebt und arbeitet seit Jahren in Graz/Österreich. Sie hat Bildhauerei an der Akademie der bildenden Künste Wien und Medienkunst an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe studiert, war Assistentin von Bruno Gironcoli und Meisterschülerin bei Diet Sayler. Parallel zu zahlreichen Stipendien folgten Ausstellungen in Österreich, Deutschland, Italien, Türkei, Großbritannien, Mexiko und Venezuela,

 

Weitere Infos.:  www.oppel.at

In ihrer Klanginstallation „mindspace“ läßt Clara Oppel 3600 Kalottenlautsprecher zum Klingen bringen.
Die Skulptur Nous konnte mit freundlicher Unterstützung von Graz Museum, www.grazmuseum.at und 
KiG Kultur in Graz, kig.mur.at realisiert werden.