Entwurfskartons der Glasfenster von Markus Lüpertz für St. Elisabeth im Sand werden von Donnerstag , dem 16.6. an in der Kirche selbst präsentiert

 

 

Die Veranstaltung wird am Donnerstag, den 16.6. bereits um 17.30 eröffnet!

 


 

ab dem 17. Juni bis zum 27. November werden die Originalentwürfe von Markus Lüpertz für die Kirchenfenster von St. Elisabeth an ihrem zukünftigen Bestimmungsort präsentiert. Mittlerweile sind auch die beiden bisher noch fehlenden Bahnen fertig gestellt und in Bamberg eingetroffen. Alle acht Entwurfskartons geben nun erstmalig eine vollständige Vorstellung des gesamten Bildprogrammes. In der gerade frisch restaurierten Kirche lässt sich so ein erster Eindruck gewinnen, wie die prachtvolle Farbigkeit und die Dramatik der Figurenauffassung im Raum selber wirken können. Das große ehrgeizige Projekt dieser Glasfenster, das wesentlich durch Spenden und Sponsoren finanziert werden muss, soll so seiner baldigen Realisierung (2017/18) noch einmal näher gebracht werden.

 

Zur Eröffnung der Ausstellung am Donnerstag, den 16.06. um 17.30 Uhr in der Kirche sind Sie alle herzlich eingeladen. Nach einem Grußwort von  Erzbischof Ludwig Schick und Oberbürgermeister Andreas Starke wird Domkapitular Dr. Norbert Jung, Leiter der Abteilung Kunst und Kultur im Erzbistum Bamberg, in die Ausstellung einführen.

 

Ein umfangreiches Begleitprogramm mit Führungen, Benefiz-Konzerten und Vorträgen u. a. zu Glasfenstern in der Moderne, zur Theologie des Bildprogramms und zur Baugeschichte der ehemaligen Spitalkirche St. Elisabeth wird die Bedeutung dieses Projektes noch einmal unterstreichen. Die jeweiligen Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.

 

Jeweils Samstag und Sonntag wird während der Dauer der Ausstellung (17. Juni – 27. November) das Gittertor zum Inneren der Kirche geöffnet sein, so dass die Entwürfe auch aus der Nähe betrachtet werden können.

 

Veranstalter sind die Initiative „Glasfenster Markus Lüpertz für die Kirche St. Elisabeth im Sand“ unter der  Schirmherrschaft von Erzbischof Prof. Dr. Ludwig Schick  und Oberbürgermeister Andreas Starke, die katholische Kirchenstiftung St. Peter und St. Georg und der Kunstverein Bamberg.

 

Demnächst soll es auch wieder regelmäßig Gottesdienste mit Predigten zu den Entwürfen geben, samstags 18.30 – 19.30 Uhr.

 

Helfen Sie mit Ihrem Engagement für die Realisierung dieser Fenster, die eine nicht zu ermessende Bereicherung der Kunst unserer Zeit im Welterbe Bamberg darstellen werden.

Vorstandswahl im Kunstverein

Am 27. 4. 2016 wurde in der Mitgliederversammlung ein neuer Vorstand gewählt:

 

Bestätigt in ihren Ämtern wurden die 1. Vorsitzende Dr. Barbara Kahle sowie der 2. Vorsitzende Franz Ullrich.

Maren Jensen übernimmt für die nächsten 2 Jahre das Amt der Schriftführerin, Jürgen Wilhelm wurde neu in den Vorstand gewählt und wird die Kasse betreuen. Unterstützt wird der Vorstand weiterhin durch die Beirätin Notburga Karl, die in bewährter Weise Ausstellungskonzeptionen entwickelt.

Kerstin Werner schied auf eigenen Wusch aus. Ihr gebührt unser ganz großer Dank für Ihre Arbeit als Schriftführerin und Pressemanagerin.

RABENSCHWARZ

Sonntag, 12.6. letzter Ausstellungstag!

 

letzte Führung Sonntag 15 Uhr

Das Spirito del Lago Projekt unterwegs

Vom 30. April bis zum 12. Juni präsentiert der Kunstverein Bamberg das deutsch-italienische Künstlerprojekt Lo Spirito del Lago. Die Kölner Künstler Birgit Kahle und Peter Gilles und auf italienischer Seite Giampiero Zanzi  haben vor 20 Jahren dieses Projekt auf der Isola Bella im Lago Maggiore ins Leben gerufen. Diese beliebte Touristeninsel wird  von der prachtvollen barocken Schlossanlage der Borromäer und den malerischen ehemaligen Fischerhäusern bestimmt.  Ein außergewöhnliches Ambiente und historische Räume bilden bis heute die Basis für jährliche Ausstellungen von deutschen und italienischen Künstlern; Gäste aus weiteren Ländern bereichern die temporären Präsentationen,  -  Und nun also erstmalig Lo Spirito del Lago in Deutschland, im barocken Bamberg. Beteiligt sind Künstler, die in den letzten Jahren mehrfach bei diesem Projekt vertreten waren - allesamt arrivierte Kunstschaffende, die international in zahlreichen Museen zu finden sind,  allerdings nicht unbedingt dem mainstream des Kunstmarktes folgen, sondern ihren eigenen Weg gesucht haben: auf italienischer Seite Künstler aus dem Mailänder Umkreis, etwa Ferdinando Greco, der in seinen großformatigen Bildern  ausgesprochen materialreich arbeitet und dabei einer expressiv-erzählenden Darstellungsweise verbunden ist. Aus der rheinischen Kunstszene ist Günter Weseler vertreten, der in den 60er Jahren für seine atmenden Fellobjekte gefeiert wurde  und derzeit eine fulminante Wiederentdeckung erfährt. Peter Gilles hat in den 80er und 90er Jahren die Kölner Kunstszene durch Performances und Aktionen maßgeblich mitgeprägt. Körperliche Extremsituationen, die Grundlagen menschlicher Existenz – all das ist gegenwärtig in seinem wichtigsten Malmittel: dem Eigenblut. Die in Belgien lebende Carolein Smit zählt zu den innovativsten, mit Keramik arbeitenden Künstlerinnen. Ihre Tierfiguren, zunächst opulent – dekorativ erscheinend, öffnen  dann aber den Blick für menschliche Abgründe. Ein leichter Horror, das Ausloten von Emotionen bis hin zu Grenzüberschreitungen  ist vielen dieser Arbeiten eingeschrieben – quasi das geheime Verbindungsmoment dieser unterschiedlichen Künstler – Rabenschwarzes eben, wie es der Rabe als ständiger Begleiter des Kunst- und Ausstellungsprojektes mit sich bringt.
Dr. Hartmut Kraft, Kunstsammler und Mediziner aus Köln wird in die Ausstellung einführen.

 

Kunstraum Kesselhaus, Untere Sandstraße 42

 

Beteiligte Künstler: Hede Bühl                                         Franco Rasma

                             Max Bottino                                      Federico Simonelli

                             Peter Gilles                                      Carolein Smit

                             Ferdinando Greco                              Rebecca Stevenson

                             Ale Guzzetti                                     Valerio Tedeschi

                             Birgit Kahle                                      Günter Weseler

Rebecca Stevenson

Peter Gilles

Ale Guzzetti